Logopädin

Als staatlich geprüfte Logopädin mit über 20 Jahren Berufserfahrung in der freien Praxis habe ich mich auf die Stimmtherapie und Stottertherapie spezialisiert.

Fortbildungen: systemischer Coach, manuelle Stimmtherapie, Stimmtherapie n. Lichtenberger Methode  u.s.w.

Erfahrungsgemäß sind jede Stimme und Sprechweise bis zu einem gewissen Grad optimierbar. Dabei sind Stimme und Sprechen wie Autofahren: Selbstverständlich, bis es auf einmal nicht mehr wie gewohnt funktioniert.

Stimme
Die Stimme ist individuell, ist ein Bestandteil der Persönlichkeit: Sobald wir den Mund aufmachen, spricht unsere Stimme für uns, ob wir das wollen, oder nicht. Folglich sollten wir sie beherrschen und optimal nutzen. Damit können wir Punkten! Und ich als Stimmexpertin helfe Ihnen dabei!
In der Therapie und im Coaching entdecke ich gemeinsam mit dem Patienten, welche Potenziale in Stimme und Sprechweise stecken.
Der Patient wird zum Co-Therapeuten, zum aktiven Fahrer seines Stimm-Mobils®, dem halbautomatischen System. Gehör, Gehirn und Kehlkopf werden neu aufeinander abgestimmt um im Sprechalltag besser und sicher „zu fahren“. Dadurch lernt der Einzelne das Gewohnte neu kennen, kann die Stimme steuern und situationsangemessen nutzen. Somit wird die Stimme zu einem zuverlässigen Partner im Sprechalltag.

Stottern
Wichtig ist, die Angst vor dieser Redeflussstörung und das Gefühl der Hilflosigkeit abzubauen. Wir sind gemeinsam die „Forscher im Sprechdschungel“ und sehen uns das Phänomen genau an, denn vor der Veränderung steht die differenzierte Wahrnehmung. Wir verfolgen in der Stottertherapie das Ziel, mit dem Phänomen souverän umzugehen und das Stottern zu verflüssigen.

Wer Hilfe braucht, soll sie auch bekommen und das möglichst schnell
Deshalb versuche ich zügig mit dem Patienten einen Ersttermin zu finden, denn wer Stimmprobleme hat, kann kein halbes Jahr warten, wer stottert will flüssig werden und nicht mehr durch sein Sprechen auffallen.

Erste Hilfe bei Stimmproblemen – ein paar Tipps:

  • Husten statt Räuspern
  • 1,1 l Minimum Wasser, Tee, Schorlen über den Tag verteilt trinken
  • Salbeibonbons ohne Zucker immer griffbereit
  • Auf die Nasenatmung auch während des Sprechens achten
  • Stimmabsenkung am Satzende, Punkt und Pause nutzen

Ich arbeite mit Menschen, ich bin mir der Verantwortung bewusst, und ich freue mich mich darauf, Sie individuell zu begleiten.

Ich biete: Aktuelle Fortbildung im Mai 2017 für Logopäden:

Das Stimm-Mobil-Konzept® – Mit Vollgas zur erfolgreichen Stimmtherapie, 21.05.2017,  9.30-17.00 Uhr
Anmeldung unter: www.loguan.de

Termine für eine Stimm- oder Stottertherapie vereinbaren Sie bitte unter www.logos-schelldorf.de